down










FSHM Schleswig Holstein











​​​​​​​Oderbruch Oderbruchscheune Schmuck Unikate

​​​​​​​

Neulewin im Oderbruch




 

Durch die sich ständig verändernden Lage im Zusammenhang mit covid 19 sind viele Angebote und Termine nicht mehr gültig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich auf den Seiten der Anbieter. Vielen Dank.




Auszüge aus dem Dorfblatt, Mai 2021




Foto: KiTa

Wir gratulieren alle Muttis zum Muttertag und den Vatis zum Vatertag !






Liebe Einwohner der Gemeinde Neulewin,

Mit diesen Sprüchen möchte ich ganz herzlich im Monat Mai gratulieren:
Muttertag wird an diesen Tag gedacht,
das Herz von der Mutter lacht.
Es ist ein kleines Dankeschön,
für all die Müh und Zeit, wo sie in jeder Lage,
für euch war stets bereit!
Alles Gute zum Muttertag!
Einen Superhelden ohne Umhang nennt man Papa!
Alles Gute zum Vatertag!

Eure Bürgermeisterin Kerstin Herrlich!




Holzfeuer


Holzfeuer im Freien Kleine Holzfeuer sind ohne behördliche Ausnahme vom Verbrennungsverbot nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Das gilt nicht für das Verbrennen von Abfall insbesondere aus dem Garten.
Die Größe des Holzhaufens darf im Durchmesser und in der Höhe einen Meter nicht übersteigen. Bei größeren Feuern, wie Osterfeuern, ist grundsätzlich eine Ausnahme bei der örtlichen Ordnungsbehörde zu beantragen.
Für ein Feuer im Freien darf ausschließlich naturbelassenes, trockenes Holz wie Holzscheite, kurze Äste und Reisig, verwendet werden.

Frisch geschlagenes Holz trocknet sehr langsam. Erst wenn die Holzscheite ein bis zwei Jahre gut durchlüftet gelagert wurden, sind sie trocken.

Gartenabfälle wie Rasenschnitt und Laub sowie frischer Baum- und Strauchschnitt, dürfen nicht verbrannt werden. Wenn Sie Ihre Gartenabfälle nicht auf dem eigenen Grundstück kompostieren, überlassen Sie bitte getrennt dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger über die angebotenen Hol- und Bringsysteme wie Wertstoffhof, Laubsacksammlung und Biotonne.

Abfälle aus gestrichenem, lackiertem oder mit Schutzmitteln behandeltem Holz, mit Teer oder Dachpappe verunreinigtes Abbruchholz sowie Sperrholz, Spanplatten und Faserplatten dürfen weder verbrannt noch kompostiert werden, da schädliche Stoffe freigesetzt werden.

Falls Sie ein Holzfeuer planen, empfiehlt es sich, vorab mit Ihren Nachbarn zu sprechen. Gegenseitige Rücksichtnahme ist immer auch das A und O für ein gutes Miteinander.
Sicherheit Entsprechend der Größe des Feuers, der Richtung und Stärke des Windes und den besonderen örtlichen Gegebenheiten muss eine ausreichende Distanz zu brennbaren Materialien bestehen. Dies gilt besonders bei brandgefährdeten Bauten zum Beispiel mit Reetdächern beziehungsweise Dächern mit Dachpappe sowie zu trockenem Ödland, Schilfgürteln oder Getreidefeldern.

Um die Feuerstelle sollte ein Schutzstreifen aus Sand oder Steinen angelegt werden, um ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Dazu sind Löschmittel wie Wasser, Sand, Feuerlöscher oder Löschdecke bereitzuhalten. Feuer direkt im Wald sowie in einem Abstand von weniger als 50 Metern zum Wald sind verboten.

Ab Waldbrandgefahrenstufe 4 soll generell auf ein Feuer im Freien verzichtet werden.

Die aktuellen Waldbrandgefahrenstufen Ihrer Region sind im Internet abrufbar: mluk.brandenburg.de/mluk/de/landwirtschaft/forst/waldschutz/ waldbrandgefahr-in-brandenburg/waldbrandgefahrenstufen

Rechtsgrundlagen: Beim Abbrennen eines Holzfeuers im Freien sind vor allem folgende Rechtsvorschriften zu beachten: ¦ Paragraf 7 des Landesimmissionsschutzgesetzes ¦ Paragraf 4 der Abfallkompost- und Verbrennungsverordnung ¦ die Paragrafen 22, 23, 37 Absatz 2 und 3 des Waldgesetzes des Landes Brandenburg ¦ Paragraf 22 Absatz 2 Satz 2 des Brandenburgischen Naturschutzausführungsgesetzes ¦ Verordnungen zum Pflanzenschutzgesetz sowie ¦ die ordnungsbehördliche Verordnung der Kommunen mit regional- spezifischen Regelungen. Verstöße sind Ordnungswidrigkeiten und können mit Geldbußen nach Landesrecht mit bis zu 20.000 Euro geahndet werden.




Gemeindevertretersitzung


Die nächste Sitzung findet voraussichtlich am 05.05.2021 um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum Neulewin statt.




Abgesagt


Leider müssen wir pandemiebedingt das geplante Maifeuer am 30.04.2021 absagen!




Neues aus der Kneip-KiTa Neulewin

Im Frühling kommt der Osterhase. Das wissen alle Kinder unserer Kita.

Natürlich kam auch der Osterhase auch zu uns und hat für jedes Kind etwas versteckt. Die Kinder warteten ungeduldig, bis es nach draußen ans Suchen ging.

Und wirklich, auf dem Spielplatz gibt es jede Menge gute Verstecke. Der Osterhase hatte für jedes einzelne Nest ein extra Versteck gewählt, die Kinder entdeckten alle Nester und holten sie mit Jubel hervor.

Im Frühling kommen die Störche zurück. Das wissen die Kinder auch und so gingen 2 Gruppen mit ihren Erzieherinnen zum Storchennest, um nachzusehen. Die Störche sind da!

Die Kleinen aus der "Spatzenguppe" bastelten für ihren Raum ein wunderschönes Storchennest mit Störchen - Eltern und Störchen - Kindern.

Im Frühling blühen die Bäume und die ersten Blumen. Wir haben unsere Außenanlage von verwelkten Kräutern und den letzten Spuren des Winters befreit.

Herr Matthias Schulz sponserte uns Hochbeete, für die wir uns sehr herzlich bedanken. Aufgebaut sind sie schon.

Nun können wir sie schon bald gemeinsam mit den Kindern gestalten. Denn: "Im Frühling beginnt auch die Gartensaison!"

Das Kita - Team



Fotso: KiTa





Foto: Chr. Reichmuth

Spendenaufruf für einen neuen Baum

wie sie ja alle erfahren haben musste unsere 150jährige Eiche auf dem Dorfplatz, aus verkehrssicherheits- Gründen, gefällt werden.

Nun wollen wir einen neuen Baum, zur Erinnerung an unsere 150jährige Eiche, pflanzen und es soll ja auch kein kleiner Baum sein.

Zu diesem Spendenaufruf wenden wir uns an alle Bürger und Bürgerinnen. Der Spender wird namentlich auf einer Tafel, die der Heimat- und Geschichtsverein Neulewin e.V, anfertigen lässt, verewigt.

Alle Spender, die ab 20 Euro spenden, erhalten auf Wunsch von uns eine Spendenquittung, wenn sie uns ihre Adresse mitteilen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns dabei unterstützen und bedanken uns schon jetzt im Voraus.

Kerstin Herrlich Bürgermeisterin

Christine Reichmuth Ortsvorsteherin

Konto: Amt Barnim Oderbruch Konto-Nummer: IBAN DE 44 170540401300022236 BIC: WELADED1MOL Verwendungszweck: "Spende Baum Dorfplatz Neulewin"




Aufruf


Auf dem Friedhof in Güstebieser Loose erinnert ein Ehrenmal (keine Grabstätte) an die Opfer des 1. Weltkrieges aus dem Ort. Der Zahn der Zeit nagt an dieser Erinnerungsstätte und so soll der Adler auf dem Obelisk erneuert, die Inschriften wiederhergestellt und durch eine ansprechende gärtnerische Gestaltung das Gesamtbild verschönert werden.
Der Kultur- und Heimatverein Güstebieser Loose versuchte die Anlage in einem ordentlichen Zustand zu erhalten, gerät aber wegen weniger finanzieller Mittel nun auch an seine Grenzen.
Unsere Stiftung möchte, in Kooperation mit dem Verein und in enger Abstimmung mit Frau Heidemarie Kiehl, eine Spendeninitiative ins Leben rufen, um 2020 vielleicht auch mit ihrer Unterstützung erste positive Veränderungen bewirken zu können.
Danke.
Stiftung Oderbruch (oder kurz: StO) DE 62 1709 2404 0004 3082 55 Verwendungszweck: 1202.2 Spende Ehrenmal Güstebiese Persönliche Einzahlungsnachweise bis 200,00 € werden vom Finanzamt als Spendenbescheinigung anerkannt. Auf besonderen Wunsch bei Spenden und Zustiftungen unter 200,00 € oder ab 200,00 € stellen wir pflichtgemäß natürlich die formale Zuwendungsbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt aus.
Vergessen Sie deshalb bitte dann nicht bei der Überweisung Ihre Absenderangaben im Verwendungszweck.


Foto: Chr. Reichmuth




Ganz still und leise sagt er als Wehrführer- Auf Wiedersehen



Lieber Matti,

die Gemeinde-Ortsteil Neulewin möchte Danke, für die gute Zusammenarbeit, sagen.

Es war eine gute Zusammenarbeit, die Du uns ja schon im Februar bestätigt hast.

Ich persönlich danke Dir für die lieben und netten Worte, die Du über mich gesagt hast. Danke.

Das ist auch für mich eine Bestätigung, dass man doch einiges richtig macht.

Ich freue mich, dass wir auch einen neuen Wehrführer haben, Heiko Schmidt.

Auch wir werden eine gute Zusammenarbeit leisten.

Vielen Dank sagt Christine Reichmuth Ortsvorsteherin




Fotos: Melina Wagner





Für die Erreichbarkeit

Kerstin Herrlich,  Bürgermeisterin: +49 (0)1522 461 98 29
Heidemarie Kiehl, Ortsvorsteherin Güstebieser Loose:  +49 (0)162 6419426
Christine Reichmuth, Ortsvorsteherin Neulewin: +49 (0)174 964 872 3
Marita Dolgener, Ortsvorsteherin Neulietzegöricke: +49 (0)1731 550 393
Uwe Schilling, 1. stellvertretender Bürgermeister: +49 (0)172 670 812 1
Stephan Kulke, Internetredaktion: +49 (0)33452 494 34 (AB)

Das Neulewiner Dorfblatt erscheint monatlich als Printausgabe.
Herausgeber: Interessengemeinschaft Neulewiner-Informationsblatt/16259 Neulewin

Achtung: Wir weisen darauf hin, dass wir für den Inhalt der uns zugesandten Artikeln, Briefe und Einlegeblätter, nicht verantwortlich sind!

Erscheinungsweise monatlich

Verantwortlich: Christine Reichmuth/Anika Liese/Margot Heinrich

Inhalt: Christine Reichmuth

Redaktionsschluss: bis max. Achtung 20. eines Monats

Unsere Internetseite: www.oderbruchscheune/neulewin

Die hier gezeigten Ausschnitte sind dem jeweiligen Dorfblatt entnommen, im Auftrag von Christine Reichmuth.




Werbung







Cafe am Storchennest Neulewin/ Karlsbiese
Bitte Reservieren Sie Ihren Tisch unter: 0176/41890771. (Nachfragen!)





Wer möchte Gitarre lernen? 

Ich habe noch freie Termine für alle Interessierten. 
Professioneller, qualifizierter Gitarrenunterricht für alle Altersgruppen in entspannter Atmosphäre von erfahrenem und sehr geduldigem Gitarristen, Klassik, Blues, Jazz, Rock, Pop, Folk, Latin … Konzertgitarre, Akustik-Gitarre, E-Gitarre. 
Der Unterricht richtet sich an alle Altersgruppen - von absoluten Anfängern bis zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung an Musikhochschulen. Auf Wunsch auch Harmonielehre, Gehörbildung, Rhythmik, Musiktheorie etc.

Uwe Ballhorn 
15324 Letschin (OT Neubarnim)
Telefon: 0173 69 23 900

Referenzen:
• bis 1988 Musikschule Berlin-Friedrichshain (bei Klaus-Peter Kulack)
• Berufsausweis
• 1989 - 1992 Musikhochschule Hanns Eisler, Berlin (bei Jürgen Kliem
• langjährige Erfahrung (Gitarrenunterricht in vielen Berliner Jugendclubs)
• 1994 - 2015 Musikgeschäft in Berlin
• seit 2009 Gitarrist der Band LivingRoom
• seit 2010 im Duo mit der Sängerin Heike Matzer

Konditionen:
• unverbindliche und kostenlose Probestunde
• einfache und übersichtliche Berechnung
• Einzelunterricht 1 Stunde (45 Min.) wöchentlich - 80 € / Monat
• Zweiergruppe 1 Stunde (45 Min.) wöchentlich - 60 € / Monat und Schüler
• keine langfristigen Verträge
• keine Zahlung in Urlaubs- oder Ferienzeit

Wichtig beim Erlernen des Instruments ist es auch, das effektive Üben zu lernen.
Daher stehen vor allem die Freude an der Musik und der Spaß beim Üben im Vordergrund.
Mit dir zusammen erarbeite ich deinen individuell auf deine persönlichen Vorlieben und Fähigkeiten abgestimmten Gitarrenunterricht.







Auf alle Angaben keine Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Die Inhalte sind von den Inserenten zu verantworten. Siehe Impressum




Hier geht es zu den Terminen und Veranstaltungen in und um Neulewin






Archiv

Hier finden Sie in Zukunft interessante Dokumente und Beiträge aus vergangenen Jahren.











Aus der Neulewiner Ortschronik,

verfasst und gesammelt von Frau Hildegard Lämmer (gest. 26.12.2017)

Weitergeführt von Monika und Anita Kaiser.


Heimat-
verein
Aus der Arbeit des Heimat- und Geschichtsverein Neulewin e.V.

1998
Das Jahr 1998

1999
Das Jahr 1999

2000
Das Jahr 2000

2001
Das Jahr 2001

2002
Das Jahr 2002

2003
Das Jahr 2003

2004
Das Jahr 2004

Die Kulturstube

Kulturstube, Kerstenbruch 

Kerstenbruch - einst und heute










up